Könige des Asphaltes - Brooks B66 und B33


Der Großteil aller Fahrradfahrer nutzt das Gefährt alltäglich oder häufig vor allem als Nutzgegenstand. Selbstverständlich sind davon hochwertige Retro-Räder und Ledersättel höchster Qualität nicht ausgeschlossen. So kann die optimale Mischung aus stadttauglichem Rad und ebenso asphaltverträglichem Ledersitz einen sehr guten Partner für das Alltagsleben ergeben.

Der perfekte City-Sattel

Bei Sätteln, die den Anforderungen des schnellen Stadtlebens gerecht werden müssen, ist der Nutzen ebenso ausschlaggebend wie bei Renn- oder Tourenrädern. So wird jeder erfahrene Radfahrer, der die Straßen der Grosstädte unsicher macht, zustimmen, dass folgende Punkte einen bzw. DEN Alltags-Ledersattel umschreiben:

  • hoher Sitzkomfort bei langsamer und zügiger Fahrt
  • Beständigkeit bei allen Wetterlagen
  • bequeme Sitzhaltung, auch bei längeren Touren
  • gute Federung für schlechten oder huckeligen Straßenbelag

Der Brooks B66, beziehungsweise die Frauen-Version B66 S, sind die beliebtesten Sättel der englischen Firma - und dies seit 1927! Der Grund dafür ist, dass dieser Fahrradsattel aus Leder die genannten Kriterien 1 zu 1 umsetzt.

So ist der Sitzkomfort bei schneller und verlangsamter Fahrt dadurch gegeben, dass der Sitzkomfort und das Eigengewicht (1,045 kg) miteinander harmonieren. Wetterfest ist der Kernledersattel allemal, wenn die Pflegemaßnahmen eingehalten werden. Die Sitzhaltung ist aufrecht und das Gewicht wird gleichmäßig auf der Sitzfläche verteilt. Die zwei Federn fangen jeden Stoß souverän ab und bieten bei jedem Belag beste Fahrbedingungen. Der B66: Der perfekte City-Sattel.

Für sehr unebene Straßen ist der Brooks B135 geeignet. Für Städte mit sehr viel Kopfsteinpflaster und überdurchschnittlich hohen Bordsteinkanten wird der eine oder andere City-Biker höhere Ansprüche an die Federung des Sattels haben. Ähnlich dem B66 besitzt der B135 zwei Federn, jedoch ist er mit Zug- und Druckfedern ausgestattet, sodass dieser Sattel der bestgefederte Sattel des Hauses Brooks ist.

King oft the road – Der beste Sattel für Landstraßen

Die Anforderungen an Sättel, die mehr auf dem Lande als in der Stadt unterwegs sind, ähneln den Stadt-Sätteln selbstverständlich. Der Brooks-Ledersattel B66 ist zwar, genau wie der B135, auch auf Landstraßen zuhause, doch bietet der Brooks B33 noch bessere Eigenschaften auf den Landwegen.

So ist die B33-Sitzfläche sehr groß und bietet noch größeren Sitzkomfort bei längeren Strecken. Besonders an diesem Ledersattel ist, dass dieser Sattel länger und damit weicher ist, sodass dieser Sattel schneller eingesessen wird. Somit kommen auch Fahrer, die nicht täglich, aber öfter eine schöne Radtour machen, voll auf ihre Kosten. Das Drei-Draht-Untergestell mit 3 Federn bietet gute Abfederung von unebenen Streckenabschnitten und macht ihn zudem auch grundlegend stadttauglich.

Die Tauglichkeit für sommerliche Radtouren zeigt sich in dem stark verjüngten Vorderteil des Sattels, sodass auch breitere Oberschenkel nicht durch Reibung strapaziert werden. Bei diesen Eigenschaften fällt das relativ hohe Gewicht von 1,53 kg nur wenig auf.

Der Brooks B190 bietet die größte Sitzfläche unter den Brooks-Sätteln auf dem Zwei-Draht-Untergestell mit 3 Federn. Dadurch ist er ähnlich stark gefedert wie der B135, vereint aber zudem mit diesen Federeigenschaften die erwähnte große Sitzfläche, die dem B33 sehr ähnelt, bzw. diese sogar übertrifft. Somit ist der Brooks B190 Ledersattel eine Mischform aus B33 und B135.